top of page

Was ist systemische Beratung?

In der systemischen Beratung gehen wir davon aus, dass der Mensch Teil eines Systems ist und alle einzelnen Elemente eines Systems (z.B. Familie, Schule, Team, Unternehmen) miteinander zusammenhängen. Daher müssen sie auch in Zusammenhang betrachtet werden. Das Verhalten von Menschen entsteht aus ihren Beziehungen und deren Wechselwirkungen in ihrem jeweiligen System. Um Probleme zu lösen, setzen wir am System an.

Systemische Beratung in Coaching, Einzelgespräch für Lehrer bei Überlastung, psychischen Problemen, Zeitmanagement

Die Frage nach dem Wozu anstatt nach dem Warum

Systemisch betrachtet liegt hinter jedem Verhalten ein guter Grund. Menschen agieren aus ihren bisher gemachten Erfahrungen heraus und jedes Verhalten, das sie zeigen, ist das bestmögliche, das ihnen zu diesem Zeitpunkt aufgrund dieser Erfahrungen und ihrer Fähigkeiten zur Verfügung steht. In der systemischen Beratung geht es nicht darum, Verhalten zu bewerten, sondern darum, die Funktion des Verhaltens zu eruieren und nach dem "Wozu?" zu fragen. Denn jedes Verhalten ist uns Menschen in einer bestimmten Situation auch nützlich und hält unser System in Balance.

Wenn Systeme aus der Balance geraten

Manchmal geraten Systeme aus der Balance. Dies kann man sich bildlich vorstellen wie bei einem Mobilé, bei dem ein Teil  aus dem Gleichgewicht geraten ist. Sogleich fangen auch die anderen Teile an zu wackeln. Nun wird unter anderem der gute Grund zusammen mit den Klient:innen erforscht, um gemeinsam eine andere Handlungsstrategie, einen anderen Umgang mit der Situation zu erarbeiten und das System wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Die systemische Haltung

Als systemische Beraterin nehme ich an, dass die Ratsuchenden über alle Ressourcen verfügen, die sie brauchen, um ihre Probleme zu lösen. Sie sind die Expert*innen für sich selbst und für ihr Leben. Ich unterstütze sie dabei, (wieder) Zugang zu ihren Ressourcen zu finden.

Desweiteren ist die systemische Haltung geprägt von Wertschätzung und Nicht-Wissen. Denn nicht ich als Beraterin weiß, was gut für jemanden ist, sondern die Lösung dafür liegt in jeder Person selbst. Von mir als Beraterin gibt es keine Gebrauchsanleitungen oder Tipps, sondern ich unterstütze mit meiner wertschätzenden, nicht-wissenden Haltung die Ratsuchenden auf dem Weg zu ihren eigenen, individuellen Lösungen. Denn nur diese sind passgenau für das Leben eines jeden Einzelnen.

 

In der systemischen Beratung ist es wichtig, die Perspektiven der einzelnen Personen eines Systems zu achten und sich in jede Person empathisch einzufühlen. Als Beraterin beziehe ich dabei keine Stellung für die eine oder andere Seite. Es gilt der Grundsatz der Neutralität, auch Allparteilichkeit genannt.

Systemische Beratung lösungsorientiert, gegen Burn-Out, fördert die psychische Gesundheit von Lehrern

Verhalten, Lebensentwürfe, Meinungen etc. der Ratsuchenden werden von mir als systemischer Beraterin nicht ge- oder bewertet. So gelingt es, sich komplett auf die Ratsuchenden einzustellen und als Resonanzkörper für Lösungsmöglichkeiten und Perspektivwechsel zur Verfügung zu stellen.

bottom of page