top of page
Suche

Von Abschluss und Neuanfang oder nach den Ferien ist vor den Ferien- der Schuljahreskreislauf



Seit ich als Sozialarbeiterin an einer Schule arbeite, hat mich der "Schuljahreskreislauf" auch fest in seiner Hand. An den Rhythmus von 7 Wochen arbeiten -Ferien- 7 Wochen arbeiten- Ferien... kann man sich schnell gewöhnen. Das gebe ich gern zu.


Doch was, wenn man während der Unterrichtsphase so schnell erschöpft ist, dass man sich regelrecht von "Ferien zu Ferien hangelt"? Und in den Ferien sogar krank wird, weil der Körper dies als seine Chance für eine "Auszeit" begreift und das Stopp reinhaut?

Leider höre ich dies immer wieder in Gesprächen mit Lehrkräften.


Ich möchte Dir heute in diesem Blogbeitrag aufzeigen, wie es gelingen kann, auch während des Schuljahres und der Unterrichtsphasen noch Energie und Reserven zu haben, so dass Du die Ferien für Deine Erholung nutzen kannst. Ich weiß natürlich, dass Lehrkräfte auch einen Teil in den Ferien arbeiten ;-) Gerade deshalb ist es wichtig, die "wirklichen Ferien" mit "echter Erholung" verbringen zu können.



Hier in Bayern stehen die Sommerferien vor der Tür, die Vorfreude darauf ist bereits im ganzen Schulhaus spürbar. In anderen Bundesländern sind Schüler:innen und Lehrer:innen bereits mitten drin, machen Urlaub oder genießen das in den "Tag-hineinleben" zu Hause.

Und manche müssen sich auch schon wieder mit dem nahenden Ende der Ferien beschäftigen.


So mag dies ein guter Zeitpunkt sein, inne zu halten und sowohl den Abschluss des bisherigen Schuljahres als auch den Neuanfang bewusst zu gestalten. Damit Du im neuen Schuljahr gut gerüstet für alle Herausforderungen bist und nicht mehr das Gefühl hast, Du hangelst dich von Ferien zu Ferien und bist irgendwie fremdbestimmt.



Indem wir uns Zeit nehmen, das Ende und den Anfang einer Sache bewusst zu begehen und darüber nachzudenken, bleiben wir in unserer Mitte und weiterhin Gestalter:innen unseres Lebens. Wir reduzieren Gefühle des Ausgeliefertseins und der Hilflosigkeit.



Für die Reflexion des vergangenen Schuljahres können Dir folgende Fragen hilfreich sein. Vielleicht magst Du Dir auch Zettel und Stift zur Hand nehmen und etwas dazu aufschreiben?


  • Was ist Dir richtig gut gelungen?

  • In welche Dinge hast Du in diesem Schuljahr Herzensenergie investiert?

  • Wie ist es Dir gelungen Deine Vorstellung vom "Lehrer*innnen Sein" umzusetzen?

  • Was waren die schönsten Momente mit Deinen Schüler*innen?

  • An welcher Stelle hast Du gemerkt, dass Du in guter Beziehung zu Deinen Schüler*innen stehst?

  • Wovon aus diesem Schuljahr wirst Du auch in 5 Jahren noch erzählen?

  • Welche Deiner Stärken war Dir in diesem Schuljahr besonders hilfreich?

  • Was waren besondere Herausforderungen in diesem Schuljahr?

  • Welche Herausforderung hast Du gemeistert, obwohl Du zu Beginn des Schuljahres diesbezüglich wenig zuversichtlich warst?

  • Welche Lektionen hast Du gelernt?

  • Von welcher Person hast Du in diesem Schuljahr besonders viel gelernt?

  • Welche Überschrift gibst Du diesem Schuljahr?

  • Was kann weg? Was darfst Du hinter dir lassen?



Wage nun den Ausblick aufs neue Schuljahr:


  • Welche Ziele möchtest Du Dir im neuen Schuljahr setzen?

  • Worauf freust Du Dich so richtig im neuen Schuljahr?

  • Mit welchen Kolleg:innen möchtest Du Dich (noch mehr) vernetzen? Was könnt Ihr gemeinsam angehen?

  • Wie gelingt es Dir, gut für dich selbst zu sorgen? Bei welchen Tätigkeiten in Deiner Freizeit empfindest du Freude?

  • Wie tankst Du auf?

  • Wenn Du Dir vorstellst, die Dinge entwickeln sich im neuen Schuljahr gut für Dich- was wird möglich sein?

  • In welchem Bereich möchtest Du Dich weiterentwickeln?

  • Wer in Deinem Umfeld wird bemerken, dass Du einen richtig guten Job gemacht hast? Woran?

  • Angenommen, das Schuljahr 23/24 wäre jetzt zu Ende: Was muss passiert sein, dass Du gut in die Sommerferien 2024 gehen kannst?



Na, raucht Dir schon der Kopf? ;-)



Die ein oder andere Frage kannst Du Dir sicherlich auch einmal während der Unterrichtsphasen stellen- um immer einmal wieder Zwischenbilanz zu ziehen, ein paar Stellschrauben anders zu drehen, so dass Du zufrieden bist.


Auch in meinen Einzelgesprächen biete ich Dir gerne an, dies intensiv zu bearbeiten und Dich zu stärken.


Indem Du Dir selbst Priorität gibst und für Dein eigenes Wohlbefinden sorgst, schaffst Du die besten Voraussetzungen für ein gelingendes neues Schuljahr!


Und jetzt ab in den Süden!



Ressourcen für Lehrkräfte, gesund bleiben, psychische Gesundheit

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page