top of page
Suche

"Dieser eine Satz"- wie du als Lehrkraft deinen Schüler*innen Mut machst und in Beziehung gehst


Oft höre ich von Freund*innen, Kolleg*innen, Lehrkräften, dass es in ihrer Schullaufbahn die eine Lehrerin, den einen Lehrer gab, der*die an sie geglaubt hat und denen sie heute für "diesen einen Satz" noch dankbar sind.

Da werde ich hellhörig und natürlich interessieren mich die Geschichten dazu brennend. Nicht selten haben diese Sätze dann den Impuls zu einem Umdenken, Innehalten, inneren Reifen und vielem Schönem mehr gegeben.


Was genau waren das für Sätze, die so lange im Gedächtnis geblieben sind? Was genau hat den Unterschied gemacht?

Zauberei? Magie? Wohl eher nicht ;-)


Ich glaube, es geht dabei immer um Sätze und Gesten, bei denen der Beziehungsaspekt im Vordergrund steht. Es geht um das "Zwischenmenschliche", um das Interesse am anderen.


Und ich glaube, dass es nichts "Großes" ist, wie Lehrkräfte gut mit ihren Schüler*innen in Beziehung gehen können. Sondern es sind kleine Gesten, die vermitteln "Ich sehe dich", "Ich mag dich wie du bist", "Du bist gut wie du bist".

Wie wäre es, wenn sich Deine Schüler*innen an solche Sätze von Dir erinnern? An Sätze, die ihnen Mut gemacht haben, die ihnen vermittelt haben, dass sie an sich und ihre Fähigkeiten glauben dürfen? Sätze, die schnell und einfach über die Lippen gehen, die einfach immer anwendbar sind?


Abrakadabra- hier kommen ein paar Beispiele....



5 Mutmach-Sätze, die einen Unterschied machen:



Hier erkennst Du die Anstrengung und das Bemühen Deine*r Schüler*in an.

Um das Ergebnis geht es gar nicht.


Den Schüler*innen hilft es sehr, wenn ihre Anstrengungen unabhängig von ihrer Leistung gewürdigt werden.











Dass du deine Schüler*innen wertschätzt und magst, hängt nicht davon ab, ob sie sich für dein Fach interessieren. Indem du die beiden Sätze mit einem "und" verbindest anstatt einem "aber" hat "Ich mag dich" eine gleich große Gewichtung. Und du zeigst den Schüler*innen, dass du sie vollständig als Menschen annimmst.


Dies ist wichtig, denn oft glauben Schüler*innen, Lehrkräfte hätten persönlich etwas gegen sie, weil sie in deren Fach nicht so gut sind.





Auf diese Frage sagt niemand "nein" ;-)

So kannst du deinen Schüler*innen all das rückmelden, was du an Ressourcen und Stärken bei ihnen siehst und trägst maßgeblich zu ihrem Glauben an sich selbst und an ihre Fähigkeiten bei. Es ist ein enormer Motivations-Booster, wenn dies von einer Lehrkraft kommt!










Hier zeigst du deine Wertschätzung anhand einer konkreten Situation, an beobachtbarem Verhalten.


Den Satz kannst du variieren, indem du die Situation ganz konkret benennst. So wird sie greifbar und die Rückmeldung unterscheidet sich von einem "gewöhnlichen" Kompliment.









Auch hier geht es nicht um die "Bewertung" eines Beitrages, sondern darum, dass du deine Schüler*innen siehst und anerkennst, dass sie sich Gedanken machen, dass diese differenziert sind etc.












Und natürlich gibt es noch ganz viele andere tolle Sätze und Gesten, wie du mit deinen Schüler*innen in Beziehung trittst und ich bin überzeugt davon, dass du das bereits an vielen Stellen schon tust!


Was meinst du: An welchen Satz von dir sollen sich deine Schüler*innen einmal erinnern?








Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page